FC verliert 2 zu 4 in Aachen

Um 15.45 Uhr war es amtlich, der FC spielt in der kommenden Saison wieder in der Fußball Mittelrheinliga. Die Niederlage bei der Alemannia macht den Klassenverbleib auch rein rechnerisch unmöglich.
 
Der FC bot vor 5000 Zuschauern auf dem Tivoli eine durchaus ansprechende Leistung und ging nach einer knappen halben Stunde sogar in Führung. Joshua Holtby der in der neuen Spielzeit in Aachen spielen wird, brachte die erste Beecker Ecke an den Sechs Meter Raum, dort köpfte ihn Thomas Lambertz zum 0 zu 1 in die Maschen. Das freute besonders die extra angereisten Fans aus Rurich, schließlich kommt Thomas Lambertz aus dem Hückelhovener Stadtteil.
 
Aachen bot im ersten Abschnitt eine ganz schlechte Vorstellung, wofür sich Trainer Fuat Kilic in der Pressekonferenz nach dem Spiel auch bei den Zuschauern entschuldigte. Lediglich zwei Chancen durch Nebi (5.) und Kapitän Winter (23.) brachten Gefahr vor das Beecker Tor. Die Gäste hatten ihrerseits noch kurz vor dem Halbzeitpfiff nach einem Holtby Freistoß eine Möglichkeit.
 
Thomas Lambertz (nicht im Bild) trifft in Minute 26 per Kopf zur Beecker Führung - Foto : Schnieders
 
Aachen wechselte zu Wiederbeginn zweimal und in der 52. Minute zum Ausgleich. Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen. Mergim Fejzullahu wollte einen Freistoß aus 17 Metern aufs Tor ziehen, rutschte allerdings aus und schoss sich selber an, ehe der Ball auf dem Kopf von Joy Slayd Mickels landete, der den verdutzten Tobias Kraus auf dem falschen Fuß erwischte. Alles protestieren nutzte nichts, Schiedsrichter Dustin Sikorski aus Kamp-Lintfort gab den Treffer.
 
Im direkten Gegenzug wäre Beeck beinahe wieder in Führung gegangen. Den Schuss von Shpend Hasani aber wehrte Alemannia Keeper Mark Depta zur Ecke. Aachen hatte nun besseren Zugriff zum Spiel und ging in der 65. Minute erstmals in Führung. Nachdem Nico Czichi den Ball im Mittelfeld nur um Haaresbreite verpasste spielte Peter Hackenberg in die Gasse und Mergim Fejzullahu schob an Kraus zum 2 zu 1 vorbei.
 
Beeck fiel jetzt nicht etwa in sich zusammen, das Team versuchte weiter gefährlich vor dem Aachener Tor zu agieren und kam nach 73 Minuten sogar zum 2 zu 2 Ausgleich. Sascha Tobor setzte auf links durch, schließlich kam das Spielgerät über Czichi zu Armand Drevina, der aus kurzer Distanz einschieben konnte.
 
Leider aber wehrte die Freude im Beecker Lager über den Ausgleich keine 100 Sekunden. Dann kam Tobor gegen Aachens Kapitän Nils Winter einen Schritt zu spät und mit einem Schuss aus 16 Metern war die Alemannia wieder in Führung. In der Schlussphase schoss Norman Post aus aussichtsreicher Position mit Sahin Dagistan den eigenen Mann an (84.) und Nico Czichi schoss wenige Sekunden später nur knapp über die Latte.
 
Praktisch mit dem Schusspfiff gelang der Alemannia noch der vierte Treffer. Fazit : Der FC hat sich heute beim Tabellendritten der Liga sehr anständig verkauft und mit ein bisschen mehr Glück wäre durchaus ein Punkt möglich gewesen.
 
Und das war der FC heute auf dem Aachener Tivoli :
 
Kraus - Passage - Küppers - Wilms - Tobor - Drevina (78. Szymczewski) - Holtby - Lambertz (69. Dagistan) - Czichi - Müller - Hasani (82. Post)
 
Noch im Kader : Aretz - Zayton - Yilmaz - Leersmacher
 
Tore :
0 - 1 Thomas Lambertz (26.)
 
1 - 1 Joy Slayd Mickels (52.)
2 - 1 Mergim Fejzullahu (65.)
2 - 2 Armand Drevina (73.)
3 - 2 Nils Winter (75.)
4 - 2 Mergim Fejzullahu (90.)
 
Schiedsrichter : Dustin Sikorski (Kamp-Lintfort) - Assistenten : Jannis Hedwig und Torsten Schwerdtfeger
 
Zuschauer : 5000 auf dem Aachener Tivoli
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok