3 zu 0 Erfolg beim Tabellenzweiten

Shpend Hasani trifft dreifach in Bergisch Gladbach

Der FC hat die schwere Auswärtsaufgabe beim bis dato zuhause noch ungeschlagenen SV Bergisch Gladbach 09 mit einem 3 zu 0 mit Bravour erledigt. Am Ende war der Sieg verdient, da waren sich beide Lager einig.

FC Trainer Friedel Henßen musste auf zwei Positionen seine erfolgreiche Elf vom 3 zu 1 am Mittwoch in Freialdenhoven umstellen. Stefan Thelen fehlte nach seiner Ampelkarte vor vier Tagen und Sascha Tobor ging angeschlagen aus der Partie in Freialdenhoven und musste passen. Dafür rückten Yannik Leersmacher und Marius Müller in die Startelf.

Beeck kam gut in die Partie und hatte durch Thomas Lambertz nach einer knappen Viertelstunde die erste Möglichkeit. Vorausgegangen war ein Zuspiel des sehr agilen Yannik Leersmacher. Dieser gab auch in Minute 23 ein überlegtes Zuspiel auf Shpend Hasani, der Stürmer aber scheiterte (noch) im Eins gegen Eins an SV Keeper Michael Cebulla. Die anschließende Ecke brachte Thomas Lambertz per Kopf in Richtung Tor und auch diesmal war der Keeper der Gastgeber auf dem Posten.

Bergisch Gladbach wiederum hätte in der 25. Minute in Führung gehen können. Beecks Torwart Stefan Zabel aber reagierte gegen Yoschua Grazina prächtig und bewahrte seine Mannschaft vor einem Rückstand. Nachdem ein Schuss von Riad Chakroun in Minute 29 noch zur Ecke geblockt wurde, fiel die Beecker Führung kurz vor der Pause wie schon in Freialdenhoven durch einen Standard. Shpend Hasani traf aus 20 Metern zum 1 zu 0. Sein Freistoß wurde noch leicht aber entscheidend von der Mauer der Gastgeber abgefälscht. Kurz vor dem Pausenpfiff wäre Bergisch Gladbach fast der Ausgleich geglückt, der Kopfball den freistehenden Yoschua Grazina aber ging über den Kasten.

Wie nah Freud und Leid auch im Fußball beieinander liegen zeigte sich wenige Minuten nach Wiederanpfiff. Mit den Fingerspitzen drehte Stefan Zabel einen Schuss des Gladbachers Daniel Isken noch um den Pfosten (52.). Zwei Minuten später fiel dann auf der anderen Seite das 2 zu 0. Eine Kombination über Thomas Lambertz und Armand Drevina landete bei Shpend Hasani, dieser beförderte das Spielgerät aus kurzer Distanz an Michael Cebulla vorbei ins Tor. Dabei wollte Schiedsrichter Ivan Mrkalj den Treffer wegen eines angeblichen Fouls am SV Keeper zuerst nicht geben. Sein Assistent aber machte ihn darauf aufmerksam, dass der Ball von Hasani bereits im Tor war, bevor Cebulla die Hand auf dem Spielgerät hatte und dann von Hasani noch einmal berührt wurde.

 

Shpend Hasani nach seinem 2 zu 0 - Foto : Michael Schnieders

 

Zwar hatten die Gastgeber durch den Top Torjäger der Mittelrheinliga, Metin Kizil, nach einer knappen Stunde noch die Gelegenheit zu verkürzen, im Stile einer Klasse Mannschaft aber hatte Beeck anschließend Ball und Gegner unter Kontrolle. Und als Shpend Hasani einen Rückpass eines SV Spielers zu seinem Torwart erahnte, war mit dem 3 zu 0 kurz vor Schluss wirklich alles gelaufen.

Mit jetzt 37 von möglichen 39 Punkten zieht Beeck einsam seine Kreise an der Tabellenspitze. Aktuell sind es 11 Punkte Vorsprung auf Bergisch Gladbach und sogar 14 auf den Tabellendritten Borussia Freialdenhoven. Auch wenn beide Teams je ein Spiel weniger als Beeck ausgetragen haben, so ist der Vorsprung des FC auf die Konkurrenz fast schon erschreckend groß. Vor der Winterpause stehen noch zwei Meisterschaftsspiele auf dem Programm. Zuvor muss Beeck aber bereits am Freitag im Bitburger FVM Pokal beim FC Hennef antreten.

Das war der FC heute in Bergisch Gladbach :

Zabel - Passage - Wilms - Hühne - Müller - Chakroun - Drevina - Fujiyoshi (46. Post / 74. Iohara) - Leersmacher - Lambertz - Hasani (90. Jankowski)

Noch im Kader : Aretz und Lukic

Tore :
0 - 1 Shpend Hasani (39.)

0 - 2 Shpend Hasani (54.)
0 - 3 Shpend Hasani (87.)

Schiedsrichter : Ivan Mrkalj (Köln) - Assistenten : Dennis Karwatzki und Carmine Siena

Zuschauer : 300 in der Belkaw Arena Bergisch Gladbach

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok