7. Sieg im achten Spiel

Durch einen hart erkämpftes 1 zu 0 gegen den SV Breinig hat der FC seine Tabellenführung in der Mittelrheinliga behaupten können. Den Siegtreffer für die Mannschaft von Trainer Friedel Henßen erzielte der Japaner Musashi Fujiyoshi nach tollem Zusammenspiel mit Armand Drevina bereits in der 17. Minute. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Sebastian Wilms per Kopf nach Freistoß von Shpend Hasani sogar erhöhen können, der Ball aber ging am Tor vorbei.

Vor 329 Zuschauer im Beecker Waldstadion legten die Gäste im zweiten Durchgang dann ihre Zurückhaltung ab und hatten durch Christos Draganidis in Minute 51 die große Chance zum Ausgleich, allerdings konnte Stefan Zabel mit dem Glück des Tüchtigen den Ball entschärfen. Überhaupt war Breinig dem Ausgleich gefühlt näher als Beeck der Entscheidung. Zwar verpassten Hasani, Müller und der eingewechselte Iohara jeweils die Entscheidung und Breinig hatte keine echten klaren Möglichkeiten mehr, aber die Spannung war bis in die drei minütige Nachspielzeit hinein spürbar.

Entsprechend war Beecks Coach Friedel Henßen mit dem Resultat, nicht aber mit der Vorstellung seiner Mannschaft vor allem im zweiten Abschnitt zufrieden. "Ich denke wir haben zur Halbzeit nicht unverdient geführt, entsprechend habe ich in der Kabine gefordert das wir im zweiten Abschnitt noch intensiver auf das zweite Tor gehen und so für klare Verhältnisse sorgen. Ich glaube aber da hat der ein oder andere meiner Spieler etwas falsch verstanden. Wenn ich dann noch die letzten zehn Minuten sehe war es von unserer Seite aus ganz schlecht. Wir haben die sich bietenden Räume nicht genutzt, wir hatten keine Ruhe am Ball, wir haben eigentlich gar kein Fußball mehr gespielt. Auch wenn wir sieben von acht Saisonspielen gewonnen haben, gibt es noch viele Sachen wo wir dran arbeiten müssen".

Und das war der FC heute gegen den SV Breinig :

Zabel - Passage - Wilms - Hühne - Post (67. Tobor) - Leersmacher - Drevina - Lambertz (58. Thelen) - Fujiyoshi - Müller (76. Iohara) - Hasani

Noch im Kader : Hinze - Blättler und Lukic

Tor :

1 - 0 Musashi Fujiyoshi (17.)

Schiedsrichter : Niclas Pracht (Aldenhoven) - Assistenten : Lukas Kunkel und Maximilian Neyer

Zuschauer : 329 im Beecker Waldstadion

2 zu 0 bei Aufsteiger SV Deutz 05

Der FC bleibt auch nach dem siebten Meisterschaftsspiel ungeschlagen und hat die Tabellenführung in der Mittelrheinliga festigen können. Vor 400 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in Köln-Deutz entwickelte sich von Beginn an eine kampfbetonte Partie mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.

Begonnen hatte das Spiel mit einer Besonderheit. Der Ex-Stürmer des 1. FC Köln Anthony Modeste war als Zuschauer in Deutz dabei. Der Franzose, der nach seiner Rückkehr aus China aktuell ohne Verein ist und sich bei der U23 des 1. FC Köln fit hält, lebt mit seiner Familie in der Domstadt und ist dort immer noch sehr beliebt. Neben jeder Menge Fotos die er mit den Fans machte, führte Modeste auch symbolisch den Anstoß zum Spiel aus.

Beecks Trainer Friedel Henßen musste nicht nur die verletzten Tim Blättler und Sascha Tobor ersetzen, er musste auch mit der bitteren Diagnose für Danny Fäuster umgehen. Der Innenverteidiger hat sich im Spiel letzten Sonntag in Arnoldsweiler das vordere Kreuzband gerissen und wird in dieser Saison wohl nicht mehr zur Verfügung stehen. Von dieser Stelle aus "Alles Gute" für Danny.

Nachdem der Deutzer Kapitän Telmo Teixera in der achten Minute zum ersten Mal auf das Beecker Tor schoss, hatten die Gäste nach gut 20 Minuten ihre beste Phase im ersten Durchgang. Shpend Hasani per Kopf auf Flanke von Thomas Lambertz (22.) und Musashi Fujiyoshi nach Hereingabe von Sebastian Wilms (24.) verpassten noch die Führung. Kurze Zeit später machte es der Japaner dann besser. Nach einer tollen Kombination über fünf Stationen konnte er den Ball aus 8 Metern zur Beecker Führung einschieben.

Ab der 30. Minute begann dann ein kleines "Privatduell" zwischen dem Deutzer Stürmer David Marti Alegre und Beecks Keeper Stefan Zabel. In den ersten beiden Situation aber musste Zabel noch nicht direkt eingreifen. Nach einem Beecker Ballverlust kurz hinter der Mittellinie schoss der 30-jährige Spanier Alegre aus spitzem Winkel knapp neben das Tor (33.).

Auf der anderen Seite hätte Shpend Hasani zwei Minuten später das zweite Beecker Tor erzielen müssen. Nach tollem Zusammenspiel mit Armand Drevina schaffte es Hasani aber nicht den Ball aus sechs Metern am Deutzer Keeper vorbei zu schieben. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs zog Alegre auf Seiten der Gastgeber nach einem Konter nur knapp am langen Pfosten vorbei, das war die beste Möglichkeit der Deutzer im ersten Abschnitt. So ging es mit der Beecker 1 zu 0 Führung in die Kabinen.

Beide Teams kamen unverändert zurück und die Intensität des Spiels sollte auch im zweiten Durchgang hoch bleiben. Keine 120 Sekunden waren gespielt, da reagierte Stefan Zabel im Beecker Kasten nach einem Freistoß Aufsetzer prächtig und fischte den Ball noch aus dem Winkel. Überhaupt hatte es die erste Viertelstunde nach Wiederanpfiff in sich. Erst senkte sich eine Flanke von Beecks Kapitän Maurice Passage an die Latte des Deutzer Tores (53.), dann zog Armand Drevina aus 15 Metern nach langem Einwurf von Yannik Leersmacher knapp über das Tor (56.) und schließlich verzog Thomas Lambertz nach einer Kombination über Drevina und Hasani aus spitzem Winkel nur knapp (58.).

Die größte Chance zum Ausgleich hatte der Aufsteiger aus der Domstadt dann nach genau einer Stunde. Kapitän Teixeira scheiterte mit seinem Flachschuss aber am Pfosten, da hatte Beeck aber so richtig Glück gehabt. Dies sollte lange zeit die letzte Chance auf beiden Seiten bleiben. Nicht das irgendein Team nun zurückgesteckt hätte, es blieb weiter spannend. Erst als Thomas Lambertz neun Minuten vor dem Ende nach einem Freistoß von Hasani zum 2 zu 0 für Beeck vollendete, waren die Punkte für den Tabellenführer unter Dach und Fach. Allerdings musste Stefan Zabel in der Schlussphase noch zweimal glänzend reagieren. Zum einen gegen Alegre (88.) und dann noch gegen den eingewechselten Justin Neufeld (91.).

Mit 19 Punkten aus sieben Spielen wird Beeck auch nach den Sonntagsspielen weiter auf dem ersten Tabellenplatz bleiben. Nun folgen mit den Partien gegen den SV 1910 Breinig e.V. (14. Oktober) und dem Siegburger SV 04 (28. Oktober) zwei Meisterschaftsheimspiele in Folge. Dazwischen liegt noch das Heimspiel in der 1. Runde des Bitburger FVM Pokal gegen den A-Ligisten ASV Sankt Augustin 1956 e.V. (21. Oktober). Das für den 19. Oktober angesetzte Spiel bei SC Borussia 1912 Freialdenhoven - 1. Mannschaft wurde wegen des Pokalspiels verlegt. Einen neuen Termin gibt es dafür noch nicht.

Und das war der FC gestern Abend beim SV Deutz 05 :

Zabel - Passage - Wilms - Hühne - Post - Leersmacher - Drevina - Lambertz - Fujiyoshi (78. Thelen) - Müller (85. Lukic) - Hasani (89. Iohara)

Noch im Kader : Aretz und Jankowski

Tore :
0 - 1 Musashi Fujiyoshi (26.)

0 - 2 Thomas Lambertz (81.)

Schiedsrichter : Sven Binder (Bad Breisig) - Assistenten : Marcus von Scheid und Jerome Krämer

Zuschauer : 400 auf dem Kunstrasenplatz an der Dr.-Simons-Straße in Köln-Deutz

Fotos : Michael Schnieders

FC im Pokal gegen A-Ligisten

Unser FC spielt in der 1. Runde des Bitburger FVM Pokal gegen den ASV Sankt Augustin 1956 e.V.. Das ergab die Auslosung am Abend.

Die Partie gegen den A-Ligisten aus dem Kreis Sieg findet am Sonntag, 21. Oktober um 15 Uhr im Beecker Waldstadion statt. Gleichzeitig wird das für den 19. Oktober angesetzte Meisterschaftsspiel bei SC Borussia 1912 Freialdenhoven - 1. Mannschaft verlegt.

Der ASV Sankt Augustin ist aktueller Tabellenneunter in der A-Liga. Gestern verlor man das Kreispokalfinale gegen den FC Hennef 05 mit 2 zu 7. Im Viertelfinale gewann das Team allerdings gegen den Mittelrheinligisten SV Siegburg 5 zu 4.

3 zu 0 bei Viktoria Arnoldsweiler

Der FC hat sein Auswärtsspiel im Kreis Düren deutlich gewonnen und sich dadurch an die Tabellenspitze der Mittelrheinliga gesetzt. Ein Eigentor der Viktoria brachte den FC in der ersten Halbzeit vor gut 220 Zuschauern auf dem Naturrasenplatz in Arnoldsweiler auf die Siegesstraße.

Shpend Hasani kurz nach Wiederanpfiff und Sebastian Wilms per Kopf nach Hasani Ecke, trafen schließlich zum Sieg der Mannschaft von Trainer Friedel Henßen. Am kommenden Samstag reist der FC zum Auswärtsspiel bei Aufsteiger SV Deutz. Anstoß in Köln ist am 6. Oktober zu einer ungewöhnlichen Zeit....um 19.45 Uhr.

Das war der FC heute in Arnoldsweiler :

Zabel - Passage - Fäuster (29. Iohara) - Hühne - Post - Wilms - Drevina - Leersmacher (80. Lukic) - Lambertz - Müller (73. Thelen) - Hasani

Noch im Kader : Aretz und Fujiyoshi

 

Tore :

0 - 1 Stefan Ristovski (Eigentor - 20.)

 

0 - 2 Shpend Hasani (50.)

0 - 3 Sebastian Wilms (59.)

 

Schiedsrichter : Luca Marx (Brühl) - Assistenten : Oscar Menzel und Sebastian Schnitzler

Zuschauer : 222 auf dem Rasenplatz in Düren Arnoldsweiler

3 zu 1 gegen den FC Hürth

Im dritten Heimspiel der Saison gab es für den FC den dritten Sieg.

"Ich bin sehr erleichtert, dass wir heute drei Punkte eingefahren haben. Wir wussten von der Stärke des Gegners. Das Spiel war lange offen, nach dem 3 zu 1 haben wir dann auch nichts mehr zugelassen. Insgesamt war es ein sehr enges Spiel, es hätte in beide Richtungen gehen können", so fasste Beecks Trainer Friedel Henßen die Partie in der Pressekonferenz zusammen.

Beeck begann gut und hatte durch Norman Post (10.) sowie Marius Müller (11.) früh die ersten Aktionen auf das Hürther Tor. Nach 14 Minuten fiel dann auch das 1 zu 0. Eine Flanke von Marius Müller konnte Hürths Niklas Miszkiewicz nicht gut klären, so dass Thomas Lambertz aus kurzer Distanz per Kopf erfolgreich war.

Keine halbe Stunde war gespielt, da konnten die Gastgeber nachlegen. Einen abgeblockten Schuss von Armand Drevina spielte Yannik Leersmacher flach in die Spitze, Shpend Hasani brachte den Ball zu Norman Post, der musste das Spielgerät aus sechs Metern nur noch im leeren Tor unterbringen.

Hürth aber blieb trotz des Rückstand weiter aktiv und kam durch Joseph Mbuyi auf Zuspiel von Zachary-Oduro Bonsu nur wenige Minuten später wieder heran.

Nach dem Wechsel blieb die Partie weiter spannend und intensiv, irgendwie hatte man das Gefühl die Gäste sind dem Ausgleich näher als Beeck dem dritten Treffer. Echte Torchancen blieben aber Mangelware.

Die Entscheidung fiel dann gut 20 Minuten vor dem Ende. Eine weite Flanke von Kapitän Maurice Passage nahm Marius Müller gekonnt an und leitete den Ball weiter auf Thomas Lambertz. Der Schütze des ersten Beecker Tores narrte noch zwei Abwehrspieler und legte dann für Armand Drevina auf. Aus elf Metern donnerte der Mittelfeldmann den Ball zum 3 zu 1 unter die Latte. Vergebens beschwerten sich die Hürther bei Schiedsrichter Daniel Meys. Marius Müller soll das Spielgerät bei der Ballannahme an die Hand gesprungen sein. Das Schiedsrichter Gespann sah aber keine strafbare Handlung.

So gelang Beeck der dritte Sieg im dritten Heimspiel. Zumindest bis Sonntag hat man die Tabellenspitze wieder erklommen. In den beiden kommenden Wochen stehen zwei Auswärtsspiele an. Am Sonntag, 30. September um 15 Uhr bei Viktoria Arnoldsweiler und am Samstag, 6. Oktober zur ungewöhnlichen Anstosszeit um 19.45 Uhr beim Aufsteiger SV Deutz 05.

Vor dem Spiel gegen Hürth wurde übrigens ein ehemaliger Beecker überrascht. Sascha Rodemers, der von 2010 bis 2013 im Tor des FC stand und heute immer noch beste Kontakte rund ums Waldstadion pflegt, wurde von Co-Trainer Dirk Ruhrig ein Trikot mit der Nummer 40 überreicht. Hintergrund, "Rosi" wie ihn seine Freunde nennen, wurde im Juni 40. Da er aber seit gut einem Jahr auf Mallorca lebt, sieht man sich nicht mehr ganz so oft. Seinen angekündigten Besuch zum Spiel gegen Hürth wollten seine Freunde aus der alten Heimat nutzen um ihn zu überraschen. Rodemers, der für Beeck insgesamt 61 Spiele in der NRW- und Mittelrheinliga bestritt, freute sich sichtlich über das spezielle Präsent.

Das war der FC gegen Hürth :

Zabel - Passage - Fäuster - Wilms - Post - Leersmacher - Drevina - Iohara (63. Thelen) - Lambertz (78. Fujiyoshi) - Müller (88. Lukic) - Hasani

Noch im Kader : Aretz - Geiser und Jankowski

Torschützen :
1 - 0 Thomas Lambertz (14.)
2 - 0 Norman Post (26.)
2 - 1 Joseph Mbuji (33.)

3 - 1 Armand Drevina (69.)

Schiedsrichter : Daniel Meys (Aachen) - Assistenten : Andreas Nonnenmacher und Maurice Groth

Zuschauer : 220 im Beecker Waldstadion

 

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok